Contactez-nous

partie centrale qui "pousse"

ord. Prof. Dr. Volker Reinhardt

Zur Person

Geboren am 21. 06. 1954 in Rendsburg (Schleswig-Holstein / BRD), verheiratet und wohnhaft in Villars-sur-Glâne.

Akademischer Werdegang

Studium der Geschichte und Romanistik in Kiel und Freiburg im Breisgau. Staatsexamen in Geschichte 1975, in Romanistik 1976. Forschungsaufenthalt in Rom (Stipendien der Studienstiftung des deutschen Volkes, des deutschen Historischen Instituts Rom und der Deutschen Forschungsgemeinschaft) von 1977 – 1984. Promotion in Freiburg im Breisgau im Jahre 1981, Dissertation: „Kardinal Scipione Borghese (1605 – 1633). Vermögen, Finanzen und sozialer Aufstieg eines Papstnepoten“ (Tübingen, 1984). Von 1985 – 1991 Hochschulassistenz an der Ludwig-Alberts Universität in Freiburg im Breisgau, 1989 Habilitation: „Überleben in der frühneuzeitlichen Stadt. Annona und Getreideversorgung in Rom 1563 – 1797“ (Tübingen 1991). 1991 Hochschuldozent ebenda. Seit 1992 ordentlicher Professor für Allgemeine und Schweizer Geschichte der Neuzeit, Universität Fribourg.

Mitgliedschaften an Forschungsprojekten und  -gruppen

1997-2003 Präsident der Forschungskommission der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (ab 1997 im Vorstand). Ab 2004 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Deutschen Historischen Instituts Rom

 

Publikationsliste

 

 

Pius II. Piccolomini. Der Papst, mit dem die Renaissance begann

C.H. Beck Verlag, München 2013

Geschichte von Florenz

Reihe: C.H. Beck Wissen, München 2013

Machiavelli oder die Kunst der Macht. Eine Biographie.

München / C.H. Beck 2012

Im Schatten von St. Peter: Geschichte des barocken Rom.

Primus Verlag, Darmstadt 2011