Studienberatung

Barbara Schumacher
Miséricorde 5115
Universität Freiburg
Av. de l'Europe 20
CH-1700 Freiburg

0041/(0)26 300 7936
studienberatung-zeitgeschichte(at)unifr.ch

 

Eintrag für Sprechstunden:
Doodle

 

Die Studierenden müssen sich
spätestens einen Tag im Voraus
in die Sprechstunde eintragen

Sekretariat

Bernadette Berger
Universität Freiburg
Studienbereich Zeitgeschichte
Miséricorde 5119
Av. de l'Europe 20
CH-1700 Freiburg

 

0041/(0)26 300 7935

bernadette.berger(at)unifr.ch

Öffnungszeiten

Montag
Dienstag
Mittwoch

 

09:00 - 11:30 Uhr
14:00 - 15:30 Uhr

 

Bereichs- verantwortliche

Prof. Christina Späti

Miséricorde 5124B

Universität Freiburg

Av. de l'Europe 20

CH-1700 Freiburg

 

0041/(0)26 300 7939

christina.spaeti(at)unifr.ch

Bereichssekretariat

Bernadette Berger
Miséricorde 5119
Universität Freiburg
Av. de l'Europe 20
CH-1700 Freiburg

 

0041/(0)26 300 7935

bernadette.berger(at)unifr.ch

Institut für CH-Zeitgeschichte
Freiburger Forum für Zeitgeschichte
RERO Digitale Bibl.

Studienbereich Zeitgeschichte

Durch das Studium im Studienbereich Zeitgeschichte erhalten Sie ein vertieftes Verständnis der Entwicklungen und Herausforderungen, mit denen Gesellschaften und Menschen vom 19. bis zum 20. Jahrhundert konfrontiert waren. Weiterlesen…

 

Die häufigsten Fragen rund um das Studium Zeitgeschichte (FAQ)


Die Studienbereiche Geschichte und Zeitgeschichte haben die häufigsten Fragen der Studierenden zusammengetragen und beantwortet: FAQ Geschichte/Zeitgeschichte

 

Bitte beachten Sie, dass einzelne Fragen bzw. Antworten nicht alle Studienpläne betreffen, siehe entsprechende Überschriften: Spezifische Fragen Geschichte/Zeitgeschichte/Geschichte der Moderne. Für weitere Fragen wenden Sie sich an die Studienberatung Zeitgeschichte

 

 

L’assistance à mourir au Québec et dans le canton de Vaud : enquête ethnographique comparative sur un sujet controversé

Ce séminaire se tiendra à l'Université de Fribourg le 2 mars 2017 à 17h15 en salle PER B130


Les Schrapnels du mensonge

Les éditions Antipodes publient la thèse d'Alexandre Elsig sur la propagande allemande en Suisse pendant la Première Guerre mondiale. Double vernissage le 28 février à la Librairie Albert-le-Grand de Fribourg à 18h00, en compagnie de Caroline Rusterholz (Deux enfants, c'est déjà pas mal)


Deux enfants, c'est déjà pas mal

La thèse de Caroline Rusterholz vient de paraître aux Editions Antipodes. Vernissage le 28 février à la Librairie Albert-le-Grand de Fribourg à 18h00


Weiterbildungsseminar mit Siegfried Weichlein vom 9. März 2017: Deutschland nach 1990

für Gymnasiallehrerinnen und Gymnasiallehrer, Lehrkräfte der Sekundarstufe I und II, Weiterbildungsstelle, Universität Freiburg, Anmeldefrist: 9. Februar 2017