Contactez-nous

partie centrale qui "pousse"

Florian Eitel

Geboren 1981 in Locarno (TI). Obligatorische Schule in Grono und Roveredo (GR), 2001 Matura Typus B an der Klosterschule Disentis (GR), Studium der Geschichte, Staatsrecht und Politikwissenschaften an der Universität Bern (BE), an der Universitat de València (E) und an der Université de Neuchâtel (NE), Abschluss 2009. Titel der Lizentiatsarbeit: „‘L'avvocatino di Airolo che diventerà presto un avvocatone‘. Die Kindheits-, Jugend- und Studienjahre von Bundesrat Giuseppe Motta (1871-1895). Studie zu Sozialisation und Sozialkapital.“ Betreuung: Prof. Dr. Brigitte Studer, Universität Bern. 

Dissertation in Zeitgeschichte an der Universität Freiburg (CH) von 2010 bis 2015. Titel der Dissertation: "Vive la Commune libre universelle!" Anarchismus und Globalisierung im Tal von Saint-Imier in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Betreuung: Prof. Dr. Siegfried Weichlein.

Seit 2013 diverse Lehraufträge an der Universität Freiburg, seit 2016 Oberassistent im Bereich Zeitgeschichte der Universität Freiburg.

Florian Eitel arbeitete während des Studiums und nach Abschluss im Bereich Architekturgeschichte und Denkmalpflege, seit 2013 diverse Mandate in diesen Bereichen. Zudem war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Archiv der Basler Mission (Basel) tätig (2015-2016) und wirkte an der Ausstellung „Anarchie. Fakten und Fiktionen“ (2016) im Strauhof (Zürich) mit.

 

 

Forschungsschwerpunkte:

 

•    Anarchismus

•    Arbeiterbewegung

•    Geschichte der politischen und alternativen Musikkultur (19. und 20. Jahrhundert)

•    Geschichte der Globalisierung (19. Jahrhundert)

•    Schweizerische, spanische und italienische Zeitgeschichte

•    Architekturgeschichte (Schwerpunkt Schweiz und 20. Jahrhundert)


 

 

 

Ämter / Funktionen / Mitgliedschaften: 

 

Vorstand Association pour l’étude de l’histoire du mouvement ouvrier (AEHMO)

Vorstand Kulturlokal Fri-Son, Fribourg

 

 
Publikationen: Publikationsliste