...kontaktieren
...kontaktieren
Vorlesungsverzeichnis
Excel-Tabelle

Germanistik

Germanistik ist die Wissenschaft von der deutschen Sprache und Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Die Freiburger Germanistik bietet die ganze Breite des Fachs von den historischen Sprachstufen des Deutschen bis zu Hochsprache und Dialekt heute, von der Literaturtheorie über die mittelalterliche und neuere Literatur bis zur Literatur der Gegenwart und zur germanistischen Literatur- und Medienwissenschaft und ihrer Didaktik. Mehr...

 

 

 

 

Aktuelles

Dialektumfrage

Umfrage zu Rufnamen in der deutschsprachigen Schweiz. Machen Sie mit!


 

 

 

Neuerscheinungen

L’histoire en lignes et en rondelles

Schmitt, Jean-Claude: L’histoire en lignes et en rondelles. Les figures du temps chrétien au Moyen Âge (Wolfgang-Stammler-Gastprofessur, Heft 21), Wiesbaden 2015.


Sprachgebrauch und Sprachbewusstsein

Regula Schmidlin et al. (Hrsg.): Sprachgebrauch und Sprachbewusstsein. Implikationen für die Sprachtheorie. Berlin 2015.


Flore und Blanscheflur

Christine Putzo, Konrad Fleck: Flore und Blanscheflur. Text und Untersuchungen (Münchener Texte und Untersuchungen zur deutschen Literatur des Mittelalters 143), Berlin/Boston 2015.


Geistliches Erzählen

Nicole Eichenberger, Geistliches Erzählen. Zur deutschsprachigen religiösen Kleinepik des Mittelalters (Hermaea. Neue Folge 136), Berlin / Boston 2015.


Letzte Briefe

Letzte Briefe. Neue Perspektiven auf das Ende von Kommunikation. Herausgegeben von Arnd Beise und Jochen Strobel in Zusammenarbeit mit Ute Pott. St. Ingbert: Röhrig Universitätsverlag 2015.


Diagramm und Text

Diagramm und Text. Diagrammatische Strukturen und die Dynamisierung von Wissen und Erfahrung, Überstorfer Colloquium 2012, hg. v. Eckart Conrad Lutz, Vera Jerjen und Christine Putzo, Wiesbaden 2014.


The German Middle Ages in the Sixteenth to Eighteenth Centuries

The German Middle Ages in the Sixteenth to Eighteenth Centuries: Reception and Transformation, ed. by Nicole Eichenberger, Racha Kirakosian, Edmund Wareham (Oxford German Studies 43/4), Oxford 2014.