...kontaktieren
kontaktieren
Vorlesungsverzeichnis
1. Studienjahr 2017/2018
Excel-Tabelle
Stundenplan
Excel-Tabelle
Stundenplan
Lehre SJ 17/18
Kurse und Examen
Validierung Studienprogramme

Germanistik

Germanistik ist die Wissenschaft von der deutschen Sprache und Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Die Freiburger Germanistik bietet die ganze Breite des Fachs von den historischen Sprachstufen des Deutschen bis zu Hochsprache und Dialekt heute, von der Literaturtheorie über die mittelalterliche und neuere Literatur bis zur Literatur der Gegenwart und zur germanistischen Literatur- und Medienwissenschaft und ihrer Didaktik. Mehr...

 

 

 

 

Aktuelles

 

 

 

Neuerscheinungen

Peter Weiss Jahrbuch (2012)

Peter Weiss Jahrbuch für Literatur, Kunst und Politik im 20. und 21. Jahrhundert. Band 21. Hg. von Arnd Beise und Michael Hofmann. St. Ingbert: Röhrig Universitätsverlag 2012.


Die Vielfalt des Deutschen: Standard und Variation

Regula Schmidlin (2011): Die Vielfalt des Deutschen: Standard und Variation. Gebrauch, Einschätzung und Kodifizierung einer plurizentrischen Sprache.Berlin, New York: De Gruyter.


Struktur, Gebrauch und Wahrnehmung von Dialekt

Helen Christen / Franz Patocka / Evelyn Ziegler (Hg.) (2011): Struktur, Gebrauch und Wahrnehmung von Dialekt. Beiträge zum 3. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Dialektologie des Deutschen (IGDD), Zürich, 7.-9. September 2009 Wien.


Mehrsprachigkeit im Mittelalter

Mehrsprachigkeit im Mittelalter. Kulturelle, literarische, sprachliche und didaktische Konstellationen in europäischer Perspektive. Mit Fallstudien zu den ‚Disticha Catonis‘, hg. v. Michael Baldzuhn und Christine Putzo, Berlin / Boston: de Gruyter 2011.


Georg Büchner, Dantons Tod

Arnd Beise: Georg Büchner, Dantons Tod. Braunschweig: Schroedel 2011 (Schroedel Interpretationen, Band 17).


Metalepsis in Popular Culture

Metalepsis in Popular Culture. Hrsg. v. Karin Kukkonen und Sonja Klimek. Berlin, New York: de Gruyter, 2011 (= Narratologia. Contributions to Narrative Theory. Fotis Jannidis, Matías Martínez, John Pier and Wolf Schmid, eds. No 28).