Contactez-nous

partie centrale qui "pousse"

Matthias Grünert

Linguatg e litteratura rumantscha

Rue de Rome 1 (MIS10 01.03)
Inscunters tenor cunvegna

 

Retschertga

Diachrone und synchrone Beschreibung des Bündnerromanischen (Lexikologie, Wortbildung, Morphosyntax)

Sprachkontakt (v.a. Bündnerromanisch – Italienisch, Bündnerromanisch – Deutsch)

Sprachdebatten in Romanischbünden (Purismusdiskussion, regionale Schriftnormen, überregionale Schriftsprache)

Soziolinguistik des dreisprachigen Kantons Graubünden

Bündnerromanisch in neuen Medien (sms4science.ch, What’s up, Switzerland?)

 

CV 

seit 1.8.2014 assoziierter Professor für Rätoromanisch an der Universität Freiburg

2012-2013 Lehr- und Forschungsrat für Rätoromanisch an der Universität Freiburg

2010-2014 Redaktor am Institut dal Dicziunari Rumantsch Grischun in Chur

2001-2014 Oberassistent, dann Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Rätoromanische Sprachwissenschaft am Romanischen Seminar der Universität Zürich

2005-2006 Doktorassistent beim SNF-Projekt «Grundlagen der Grammatik des Rumantsch Grischun»

2002-2005 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und stellvertretender Leiter beim Forschungsprojekt «Das Funktionieren der Dreisprachigkeit im Kanton Graubünden» (SNF und Institut für Kulturforschung Graubünden ikg, Chur)

2001 Doktorat, Universität Bern («Modussyntax im Surselvischen. Ein Beitrag zur Erforschung der Morphosyntax des Verbs im Bündnerromanischen»)

2000-2002 Lehrkraft für Russisch an der Abteilung für angewandte Linguistik der Universität Bern

1994-2002 Assistent am Romanischen Seminar/Institut für Romanische Philologie der Universität Bern

1994 Lizentiat, Universität Bern (Italienische Sprache und Literatur, Romanische Philologie, Russische Philologie)

 

 

Publicaziuns

 

 

en preparaziun: Multilingualism in Switzerland. In Wendy Benett & Janice Carruthers (eds.), Manual of Romance Sociolinguistics (Manuals of Romance Linguistics 18). Berlin: de Gruyter.

 

2016b Settori di contatto tra romancio grigionese e italiano: il lessico alimentare. In Federico Vicario (ed.), Ad limina Alpium. VI Colloquium Retoromanistich. Cormons, dai 2 ai 4 di Otubar dal 2014, 315-339 (Biblioteca di studi linguistici e filologici 18). Udine: Società filologica friulana.

 

2016a (Lexikographische Artikel) melistuel, mella I, mellan, mellania. Dicziunari Rumantsch Grischun 14, fasc. 182/183, 129-143. Chur: Institut dal Dicziunari Rumantsch Grischun.

 

2015 Grünert, M. Verfassungsrecht und Sprachengesetzgebung zum Rätoromanischen aus soziolinguistischer Perspektive. In C. Bisaz & A. Glaser (eds.), Rätoromanische Sprache und direkte Demokratie. Herausforderungen und Perspektiven der Rumantschia, 49-75 (Schriften zur Demokratieforschung, herausgegeben durch das Zentrum für Demokratie Aarau 10). Zürich etc.: Schulthess.

 

2014 Grünert, M. (lexikographische Artikel) meis I – melistuc. Dicziunari Rumantsch Grischun 14, Fasc. 180/181, 96-128. Chur: Institut dal Dicziunari Rumantsch Grischun.

 

2013b Grünert, M. Italienischer Einfluss in Lexemverbänden und Wortformenparadigmen des Bündnerromanischen. In G. Darms, C. Riatsch & C. Solèr (eds.), Akten des V. Rätoromanistischen Kolloquiums / Actas dal V. Colloqui retoromanistic. Lavin 2011, 105-124. Tübingen: Francke.

 

2013a Grünert, M. L’ALD-II – la conclusiun dad ünʼouvra monumentala sur dals dialects dal Grischun rumantsch fin al Friul – *H. Goebl, R. Bauer, E. Haimerl & al. (eds.), Atlant linguistich dl ladin dolomitich y di dialec vejins, 2a pert / Atlante linguistico del ladino dolomitico e dei dialetti limitrofi, 2a parte / Sprachatlas des Dolomitenladinischen und angrenzender Dialekte, 2. Teil, 7 vol. (Bibliothèque da Linguistique Romane. Hors Série 2,1). Strasbourg: Édition de Linguistique et de Philologie. 2012. – Annalas da la Societad Retorumantscha 126. 207-219.

 

2012c Grünert, M. Does the territoriality principle work in practice? The principle’s applicability to the Romansh area in the Swiss Canton of Grisons. In A. Ender, A. Leemann & B. Wälchli (eds.), Methods in Contemporary Linguistics, 463-486 (Trends of Linguistics 247). Berlin: de Gruyter Mouton.

 

2012b Grünert, M. Il sursilvan el contact cul talian. Consideraziuns generalas ed ina documentaziun davart il 17avel ed il 18avel tschentaner. Annalas da la Societad Retorumantscha 125, 47-106.

 

2012a Grünert, M. Vuschs da la Svizra. Idioms retorumantschs. Publicaziun originala d’Andrea Schorta. Transcripziuns foneticas da Matthias Grünert. In E. Glaser & M. Loporcaro (eds.), Stimmen der Schweiz. In historischen Aufnahmen/Voix de la Suisse. Enregistrements historiques/Voci della Svizzera. Registrazioni storiche/Vuschs da la Svizra. Registraziuns istoricas. Neu bearbeitet von Dieter Studer-Joho, Michael Schwarzenbach, Matthias Grünert, Raphaël Maître und Federica Diémoz. Unter Mitwirkung von Stephan Schmid. Frauenfeld: Huber. 123-144 + Beiheft *137-*143.

 

2011b Grünert, M. Romanischbünden: Sprachförderung in der Diskussion. Babylonia 3/11:19-21.

 

2011a Grünert, M. Varietäten und Sprachkontakt in rätoromanischen SMS. In A. Stähli, C. Dürscheid & M.-J. Béguelin (eds.), SMS-Kommunikation in der Schweiz: Sprach- und Varietätengebrauch/Text messaging in Switzerland: Use of Languages and varieties/La communication par SMS en Suisse. Utilisation de langues et varietés/La comunicazione mediante SMS in Svizzera: usi di lingue e varietà/La communicaziun per SMS en Svizra: diever da linguas e varietads, 83-113 (Linguistik online 48/4).

 

2010   Grünert, M. Ein italienischer Streifzug durch die Rumantschia. Mitteilungen VBK ikg 10. 23-27 [Chur: Verein für Bündner Kulturforschung/Institut für Kulturforschung Graubünden].

 

2009b Grünert, M., Picenoni, M., Cathomas, R. & Gadmer, T. Das Funktionieren der Dreisprachigkeit im Kanton Graubünden/Il funcziunament da la trilinguitad en il chantun Grischun/Il funzionamento del trilinguismo nel cantone dei Grigioni. Empfehlungen des Forschungsteams. Chur: Institut für Kulturforschung Graubünden.

 

2009a Grünert, M. Die Minderheitensprachen in der Verwaltung des dreisprachigen Kantons Graubünden. Hieronymus 2009 (1). 16-24.

 

2008d Grünert, M., Picenoni, M., Cathomas, R. & Gadmer, T. Das Funktionieren der Dreisprachigkeit im Kanton Graubünden (Romanica Helvetica 127). Tübingen & Basel: Francke.

Grünert, M.: Einleitung (p. 1-19, Ausschnitt), Die drei Sprachen Graubündens aufgrund der Volkszählungsergebnisse (p. 25-56), Die Sprachen auf institutioneller Ebene (p. 263-386, Ausschnitte), Schluss – Conclusiun – Conclusione (p. 387-414, Ausschnitt) [cf. auch unten → 2008c].

 

2008c Grünert, M. Bildungsinstitutionen Graubündens: Volksschule, Berufsschulen, Mittelschulen und Fachhochschulen. [Überarbeitetes, in die obige Publikation → 2008d nicht aufgenommenes Kapitel aus] M. Grünert, M. Picenoni, R. Cathomas & T. Gadmer, Das Funktionieren der Dreisprachigkeit im Kanton Graubünden. Forschungsprojekt unterstützt vom Institut für Kulturforschung Graubünden, vom Schweizerischen Nationalfonds, von der Kulturförderung des Kantons Graubünden, von der Pro Grigioni Italiano und von der Lia Rumantscha. Schussbericht November 2005, 495-536.

 

2008b Grünert, M. Le aree di lingua romancia e tedesca e le lingue cantonali a livello istituzionale. In J.-J. Marchand (ed.), L’italiano nel Grigioni trilingue: quale futuro?, 341-370 (Quaderni grigionitaliani 77/3). Coira: Pro Grigioni Italiano.

 

2008a Grünert, M. Il rumantsch chantunal e federal sco lingua da translaziun. Annalas da la Societad Retorumantscha 121. 17-38.

  

2007 Grünert, M. Part IV. La furmaziun da pleds. In C. Schmellentin & M. Grünert, Grammatica cumplessiva dal rumantsch grischun. Sut la direcziun da Georges Darms ed en collavuraziun cun Renzo Caduff, Uorschla Natalia Caprez ed Anna Alice Dazzi, 98 p. Friburg: Universitad da Friburg [überarbeiteter, online veröffentlichter Auszug aus der nachfolgend unter → 2006 genannten Fassung der Grammatica complessiva dal rumantsch grischun].

 

2006   Grünert, M. Il diever dal conjunctiv. In C. Schmellentin & M. Grünert, Grammatica cumplessiva dal rumantsch grischun. Sut la direcziun da Georges Darms ed en collavuraziun cun Renzo Caduff, Uorschla Natalia Caprez ed Anna Alice Dazzi, 71-85. Friburg: Universitad da Friburg.

 

2005b Grünert, M. Bündnerromanische Schriftnormen. Volkssprachliche und neolateinische Ausrichtungen in Romanischbünden zwischen der Mitte des 19. Jahrhunderts und den 1930er Jahren. Vox Romanica 64. 64-93.

 

 

2005a Grünert, M., Cathomas, R. & Picenoni, M. Chur – Hauptstadt des dreisprachigen Kantons GraubündenBulletin suisse de linguistique appliquée 81. 83-102.

 

 

2003b Grünert, M. Modussyntax im Surselvischen. Ein Beitrag zur Erforschung der Morphosyntax des Verbs im Bündnerromanischen (Romanica Helvetica 122). Tübingen & Basel: Francke.

 

2003a Grünert, M. Pressesprache und Standardisierung: Engadin und Surselva im 20. Jahrhundert. Ladinia 26/27. 21-40.

 

2001 Wunderli, P., Werlen I. & Grünert, M. (eds.). Italica – Raetica – Gallica. Studia linguarum litterarum artiumque in honorem Ricarda Liver. Tübingen & Basel: Francke.

 

2000   Grünert, M. Der Konjunktiv als Zitierzeichen und die surselvische Modussyntax. Annalas da la Societad Retorumantscha 113. 143-158.

 

1999   Grünert, M. Umgestaltungen im Modus- und Tempussystem des Surselvischen. In Dieter Kattenbusch (ed.), Studis romontschs. Beiträge des Rätoromanischen Kolloquiums (Gießen/Rauischholzhausen, 21.-24.3.1996), 162-181 (Pro lingua 31). Wilhelmsfeld: Egert.

 

1998   Grünert, M. Der surselvische Konjunktiv: Die Nutzung im Kompletivsatz. In Edeltraud Werner, Ricarda Liver, Yvonne Stork & Martina Nicklaus (eds.), et multum et multa. Festschrift für Peter Wunderli zum 60. Geburtstag, 311-328. Tübingen: Narr.

 

1996 Grünert, M. (Rezension) *Elisabeth Burr. Verb und Varietät. Ein Beitrag zur Bestimmung der sprachlichen Variation am Beispiel der italienischen Zeitungssprache. Hildesheim, Zürich & New York: Olms. 1993. – Vox Romanica 55. 285-289.