Habilitationsschriften (in Vorbereitung)

 

Nicole Eichenberger
Autographa. Buchproduktionsprozesse und Inszenierungen von Autorschaft im 15. Jahrhundert

Dr. Nicole Eichenberger ist Bibliotheksreferendarin an der Staatsbibliothek zu Berlin

 

Christine Putzo
Diagrammatisches Erzählen – Erzählen im Diagramm. Untersuchungen zur Organisation komplexer Narration im deutschen Spätmittelalter

Dr. Christine Putzo ist Maîtresse d'enseignement et de recherche  für Deutschsprachige Literatur und Kultur des Mittelalters an den Universitäten Lausanne und Neuchâtel

http://people.unil.ch/christineputzo/

 

Abgeschlossene Habilitationsschriften

 

Stefan Matter
Reden von der Minne. Untersuchungen zu Spielformen literarischer Bildung zwischen verbaler und visueller Vergegenwärtigung anhand von Minnereden und Minnebildern des deutschsprachigen Spätmittelalters (Bibliotheca Germanica 59), Tübingen 2013.
(Habilitation 2011)
Ausgezeichnet mit dem Zeno Karl Schindler-Preis für deutsche Literaturwissenschaft 2012

Priv.-Doz. Dr. Stefan Matter ist Privatdozent für Germanistische Mediävistik und Assistent an der Universität Freiburg Schweiz
http://lettres.unifr.ch/de/sprachen-literaturen/germanistik/personen/matter.html

 

Johanna Thali
Schauliteratur. Historische Formen und Funktionen literarischer Kommunikation in Text und Bild (Medienwandel – Medienwechsel – Medienwissen), [erscheint] Zürich: Chronos 2017
(Habilitation 2006) 

Priv.-Doz. Dr. Johanna Thali ist Privatdozentin für Germanistische Mediävistik an der Universität Freiburg Schweiz und Lehrstuhlvertreterin am Deutschen Seminar I der Universität Freiburg i.Br.
http://lettres.unifr.ch/de/sprachen-literaturen/germanistik/personen/thali.html

 

Martina Backes 
Fremde Historien. Zur Überlieferungs- und Rezeptionsgeschichte französischer Erzählstoffe im deutschen Spätmittelalter (Hermaea NF 103), Tübingen 2004
(Habilitation 2002)

Prof. Dr. Martina Backes ist Lehr- und Forschungsrätin für Germanistische Mediävistik an der Universität Freiburg Schweiz und Lehrstuhlvertreterin am Deutschen Seminar I der Universität Freiburg i.Br.
http://lettres.unifr.ch/de/sprachen-literaturen/germanistik/personen/backes.html

 

René Wetzel 
Die Wandmalereien von Schloss Runkelstein und das Bozner Geschlecht der Vintler. Literatur und Kunst im Lebenskontext einer Tiroler Aufsteigerfamilie des 14./15. Jahrhunderts 
Online-Publikation: archive-ouverte.unige.ch/unige:28771
(Habilitation 2000)

Prof. Dr. René Wetzel ist Professeur ordinaire de littérature médiévale allemande an der Université de Genève
http://www.unige.ch/lettres/alman/enseignants/medieval/wetzel.html


Dissertationen (in Vorbereitung)

 

Adriano Montefusco
Zur poetischen Verarbeitung von Komponenten höfischer Kultur in Gottfrieds ›Tristan‹.

Mitbetreuung durch Gerd Dicke (Eichstätt)

Adriano Montefusco M.A. ist Assistent am Lehrstuhl für Religionswissenschaft der Universität Freiburg Schweiz
http://www.unifr.ch/sr/de/equipe/collaborateurs/adriano-montefusco

 

Rebecca Tschümperlin
Weltordnung und Werkordnung. Der Anfang der Welt in mittelalterlichen Chroniken und anderen Text- und Bildzeugnisse.

Mitbetreuung durch Jürgen Wolf (Marburg)

Rebecca Tschümperlin M.A. ist Assistentin am Lehrstuhl für Germanistische Mediävistik der Universität Freiburg Schweiz
http://lettres.unifr.ch/de/sprachen-literaturen/germanistik/personen/tschümperlin.html

 

Bettina Peterli

Produktion und Rezeption: Der Heidelberger ›Eneas‹ cpg 403, die beiden ›Willehalm‹-Handschriften cpg 323 und Stuttgart HB XIII 2 und die ›Elsässische Werkstatt‹ von 1418.

Mitbetreuung durch Peter Schmidt (Hamburg)

Bettina Peterli M.A. ist Assistentin am Lehrstuhl für Germanistische Mediävistik der Universität Freiburg Schweiz
http://lettres.unifr.ch/de/sprachen-literaturen/germanistik/personen/peterli.html

 

Barbara Gloor

Vergessene Königin – verkannte Wittwe. Elisabeth von Görz und Tirol (†1313) und ihre Wahrnehmung in Urkunden, zeitgenössischer Chronistik und Ikonographie.

Mitbetreuung durch Regula Schmid Keeling (Bern)

Barbara Gloor M.A. ist Doktorandin am Lehrstuhl für Germanistische Mediävistik der Universität Freiburg Schweiz

barbara.gloor(at)unifr.ch

 

Stephan Lauper
Untersuchung und Neuedition des ›Briefbuchs‹ des Strassburger Johanniterklosters zum Grünen Worth (Strasbourg, Archives départementales, Cod. H 2185).

Mitbetreuung durch Stephen Mossman (Manchester)

Stephan Lauper M.A. ist Doktorand SNF am Lehrstuhl für Germanistische Mediävistik der Universität Freiburg Schweiz
http://lettres.unifr.ch/de/sprachen-literaturen/germanistik/personen/lauper.html

 

Béatrice Gremminger
Der Passionstraktat des Nikolaus Schulmeister. Edition und Untersuchungen zu Strategien der Vermittlung geistlicher Bildung.

Mitbetreuung durch Nigel Palmer (Oxford)

lic. phil. Béatrice Gremminger ist Doktorandin SNF am Lehrstuhl für Germanistische Mediävistik der Universität Freiburg Schweiz
http://lettres.unifr.ch/de/sprachen-literaturen/germanistik/personen/gremminger.html

 

Abgeschlossene Dissertationen

 

Vera Jerjen 

Strukturieren und Formen. Arbeiten am Welt- und Selbstbild im ›Welschen Gast‹ Thomasins von Zerclaere

(Promotion 2015)

Dr. des. Vera Jerjen ist Projektleiterin beim Lehrmittelverlag Klett und Balmer in Baar

vera.jerjen(at)klett.ch

 

Richard Fasching

Die ›Vierzig Myrrhenbüschel vom Leiden Christi‹. Untersuchung, Überlieferung und Edition
(Promotion 2012)

Ausgezeichnet mit dem Zeno Karl Schindler-Preis für deutsche Literaturwissenschaft 2018

Dr. Richard Fasching ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter NFS am Institut für Germanistik der Universität Bern
richard.fasching(at)germ.unibe.ch

 

Nicole Eichenberger
Geistliches Erzählen. Zur deutschsprachigen religiösen Kleinepik des Mittelalters (Hermaea. Germanistische Forschungen N.F. 136), Berlin/Boston 2015
(Promotion 2012)
Ausgezeichnet mit dem Vigener-Preis 2013 der Philosophischen Fakultät für die beste Dissertation und mit dem Zeno Karl Schindler-Preis für deutsche Literaturwissenschaft 2014

Dr. Nicole Eichenberger ist Bibliotheksreferendarin an der Staatsbibliothek zu Berlin
http://lettres.unifr.ch/de/sprachen-literaturen/germanistik/personen/eichenberger.html

 

Michael Veeh (unter Leitung von Martina Backes)
Auf der Reise durch die Erzählwelten hochhöfischer Kultur. Rituale der Inszenierung höfischer und politischer Vollkommenheit im ›Wigalois‹ des Wirnt von Grafenberg (Regensburger Studien zur Literatur und Kultur des Mittelalters 2), Berlin usw.: LIT Verlag 2013
(Promotion 2012)

Dr. Michael Veeh ist Gymnasiallehrer und Lehrbeauftragter am Lehrstuhl für Ältere deutsche Literatur der Universität Regensburg
Michael.Veeh(at)sprachlit.uni-regensburg.de

 

Kattrin Schlecht 
Fabula in situ
. Äsopische Fabelstoffe in Text, Bild und Gespräch (Scrinium Friburgense 38), Berlin/Boston: de Gruyter 2014
(Promotion 2010)

Dr. Kattrin Schlecht ist Fremdenführerin auf Burg Meersburg
schlecht(at)gmx.ch

 

Armin Brülhart 
Vexatio dat intellectum. Zur Funktion paradoxer Textstrukturen in Heinrich Wittenwilers ›Ring‹ (Scrinium Friburgense 33), Berlin/Boston: de Gruyter 2014
(Promotion 2009)

Dr. Armin Brülhart ist Gymnasiallehrer am Kollegium St. Michael in Freiburg/Schweiz
armin.bruelhart(at)sensemail.ch

 

Joanna Mühlemann 
Artus in Gold. Der Erec-Zyklus auf dem Krakauer Kronenkreuz (Studien zur internationalen Kultur- und Kunstgeschichte 104), Petersberg: Imhof 2013
(Promotion 2009)

Dr. Joanna Mühlemann lebt in Trachselwald
joanna.muehlemann(at)gmx.ch

 

P. Urban Federer 
Mystische Erfahrung im literarischen Dialog. Die Briefe Heinrichs von Nördlingen an Margarethe Ebner (Scrinium Friburgense 25), Berlin/New York: de Gruyter 2011
(Promotion 2007)

P. Dr. Urban Federer OSB ist Abt des Klosters Einsiedeln
http://www.kloster-einsiedeln.ch/?id=31

 

Katharina Mertens Fleury 
Leiden lesen. Bedeutungen von compassio um 1200 und die Poetik des Mit-Leidens im ›Parzival‹ Wolframs von Eschenbach (Scrinium Friburgense 21), Berlin/New York: de Gruyter 2006
(Promotion 2005)
Ausgezeichnet mit dem Zeno Karl Schindler-Preis für deutsche Literaturwissenschaft 2006

Priv.-Doz. Dr. Katharina Mertens Fleury ist Privatdozentin für Ältere deutsche Literatur von den Anfängen bis 1700 an der Universität Zürich
http://www.ds.uzh.ch/Aeltere/personen.php?detail=166

 

Marcus Castelberg 
Die ›Süddeutsche Tafelsammlung‹. Edition der Handschrift Washington, D.C., Library of Congress, Lessing J. Rosenwald Collection, ms. no. 4 (Scrinium Friburgense 34), hg. v. Marcus Castelberg und Richard F. Fasching, Berlin/Boston: de Gruyter 2013. – Marcus Castelberg, Wissen und Weisheit. Untersuchungen zur ›Süddeutschen Tafelsammlung‹, Washington D.C., Library of Congress, Rosenwald Collection, ms. no. 4 (Scrinium Friburgense 35), Berlin/Boston: de Gruyter 2013
(Promotion 2003)

Dr. Marcus Castelberg ist Gymnasiallehrer am Literargymnasium der Kantonsschule Alpenquai in Luzern
marcus.castelberg(at)edulu.ch

 

Johanna Thali 
Beten – Schreiben – Lesen. Literarisches Leben und Marienspiritualität im Kloster Engelthal (Bibliotheca Germanica 42), Tübingen/Basel: Francke 2003
(Promotion 1998)

Priv.-Doz. Dr. Johanna Thali ist Privatdozentin für Germanistische Mediävistik an der Universität Freiburg Schweiz und Lehrstuhlvertreterin am Deutschen Seminar I der Universität Freiburg i.Br.
http://lettres.unifr.ch/de/sprachen-literaturen/germanistik/personen/thali.html

 

Inés de la Cuadra 
Der ›Renner‹ Hugos von Trimberg. Allegorische Denkformen und literarische Traditionen (Germanistische Texte und Studien 63), Hildesheim/Zürich: Olms 1999
(Promotion 1997)

Dr. Inés de la Cuadra ist stv. Abteilungsleiterin beim Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der Wissenschaftlichen Forschung in Bern

snfprof(at)snf.ch

 

Yoshiki Koda
Mystische Lebenslehre zwischen Kloster und Stadt. Meister Eckharts ›Reden der Unterweisung‹ und die spätmittelalterliche Lebenswirklichkeit, in: Literatur im Lebenszusammenhang. Ergebnisse des Troisième Cycle Romand 1994, hg. von Eckart Conrad Lutz (Scrinium Friburgense 8), Freiburg/Schweiz 1997, S. 225–264. (Genehmigter Teildruck von: Meister Eckhart in Erfurt. Studien zu den sozialen und gedanklichen Hintergründen der ›Reden der underscheidunge‹)
(Promotion 1994) 

Prof. Dr. Yoshiki Koda Ph. D. ist Ordinarius für Deutsche Literatur des Mittelalters an der Keio University Tokyo
http://kodayoshiki.sakura.ne.jp/index.html

 

Michael Bärmann
Herr Göli. Neidhart-Rezeption in Basel (Quellen und Forschungen zur Literatur- und Kulturgeschichte 4), Berlin/New York: de Gruyter 1995
(Promotion 1993) 

Dr. Michael Bärmann lebt in Bern

 

Masterarbeiten (in Vorbereitung)

 

Michael Wiederkehr

Darstellen und Erzählen. Zu den Miniaturen der Augsburger Handschrift des Nibelungenliedes (Berlin, StB PK, mgf 855)

 

Liliane Steinmann
Vorhöfische Motive in einer höfischen Welt. Spuren der Sagen im Nibelungenlied

 

Barbara Gafner

Die Beziehung zwischen Minne und Rittertum im ›Willehalm von Orlens‹ Rudolfs von Ems und seinen Bearbeitungen

 

Bettina Lang
Imaginierte Bilder. Überlegungen zu den Gesprächsszenen im ›Eneasroman‹ Heinrichs von Veldeke in Bild und Text

 

Abgeschlossene Masterarbeiten

 

Grégoire Tosetti

Arzneipflanzen im ›Bartholomäus‹ und im ›Buch der Natur‹. Zur Freiburger Handschrift KUB, Ms. L 309 ›Computistica et medicinalia‹

(Master 2017)

Grégoire Tosetti M.A. unterrichtet an der École professionnelle artisanale & commerciale in Bulle

 

Adriano Montefusco
Zesniten, gevêhet und geparrieret. Zur poetischen Verarbeitung von Komponenten der höfischen Kultur in Gottfrieds ›Tristan‹
(Master 2016)
Ausgezeichnet mit dem Fakultätspreis 2016 der Philosophischen Fakultät für die beste Master-Arbeit

Adriano Montefusco M.A. ist Assistent am Lehrstuhl für Religionswissenschaft der Universität Freiburg Schweiz
http://www.unifr.ch/sr/de/equipe/collaborateurs/adriano-montefusco

 

Rebecca Tschümperlin
Weltordnung und Werkordnung. Der Anfang der Welt in mittelalterlichen Chroniken und anderen Text- und Bildzeugnissen
(Master 2016)

Rebecca Tschümperlin M.A. ist Assistentin am Lehrstuhl für Germanistische Mediävistik der Universität Freiburg Schweiz
http://lettres.unifr.ch/de/sprachen-literaturen/germanistik/personen/peterli.html

 

Barbara Gloor

Elisabeth von Görz und Tirol (1262/63–1313). Zur Wahrnehmung ihrer Person in Urkunden, zeitgenössischer Chronistik und Ikonographie
(Master 2015)

Barbara Gloor M.A. ist Doktorandin am Lehrstuhl für Germanistische Mediävistik der Universität Freiburg Schweiz

 

Bettina Peterli
Eneas, Dido und Sibylle in Text und Bild. Der Heidelberger cpg 403 vor dem Hintergrund der  Stofftradition
(Master 2015)

Bettina Peterli M.A. ist Assistentin am Lehrstuhl für Germanistische Mediävistik der Universität Freiburg Schweiz
http://lettres.unifr.ch/de/sprachen-literaturen/germanistik/personen/peterli.html

 

Stephan Lauper
der stifter heilig leben. Die Stifterviten und deren Funktion im ›Briefbuch‹ des Johanniterklosters ›Zum Grünen Wörth‹ (Strassburg, Archives départementales, Cod. H 2185)
(Master 2013)

Stephan Lauper M.A. ist Doktorand SNF am Lehrstuhl für Germanistische Mediävistik der Universität Freiburg Schweiz
http://lettres.unifr.ch/de/sprachen-literaturen/germanistik/personen/lauper.html

 

Vera Jerjen 

Modelle des Welt- und Selbstbegreifens. Erkenntnisleitende Strukturen im ›Welschen Gast‹ des Thomasin von Zerclaere (Master 2009)

Ausgezeichnet mit dem Fakultätspreis 2009 der Philosophischen Fakultät für die beste Master-Arbeit

Dr. des. Vera Jerjen ist Projektleiterin beim Lehrmittelverlag Klett und Balmer in Baar

vera.jerjen(at)klett.ch

 

Annina Michel 
Zu Form und Absicht der Vermittlung historischen Wissens in mittelalterlichen Chroniken
(Master 2009)

Annina Michel M.A. ist Leiterin des Bundesbriefmuseums in Schwyz
www.bundesbrief.ch

 

Abgeschlossene Lizentiatsarbeiten

 

Rahel Egli
Das ›Schachzabelbuch‹ Konrads von Ammenhausen. Eine Exempelstudie
(Lizentiat 2009)

lic. phil. Rahel Egli ist Sprachlehrerin an der Berufsmittelschule St. Gallen

 

Nicole Eichenberger
Die ›Jamers clage‹. Erscheinungsformen einer erbaulichen Kurzerzählung des 14. Jahrhunderts: Konstruktion und Rezeptionsentwürfe
Publikation: ›Vom Sünder und der verlorenen Frau‹. Erscheinungsformen einer erbaulichen Kurzerzählung – Konstruktion und Rezeptionsentwürfe, in: Lesevorgänge. Prozesse des Erkennens in mittelalterlichen Texten, Bildern und Handschriften. Freiburger Colloquium 2007, hg. v. Eckart Conrad Lutz, Martina Backes und Stefan Matter (Medienwandel – Medienwechsel – Medienwissen 11), Zürich 2010, S. 359–385
(Lizentiat 2007)
Ausgezeichnet mit dem Fakultätspreis 2007 der Philosophischen Fakultät für die beste Lizentiatsarbeit

Dr. Nicole Eichenberger ist Bibliotheksreferendarin an der Staatsbibliothek zu Berlin

 

Béatrice Gremminger
Der Passionstraktat des Nikolaus Schulmeister. Text und Bild im Dienst der Vermittlung geistlicher Bildung
Publikation: Lesen im Passionstraktat des Nikolaus Schulmeister. Text, Bilder und Einrichtung des Engelberger Autographs von 1396, in: Lesevorgänge. Prozesse des Erkennens in mittelalterlichen Texten, Bildern und Handschriften. Freiburger Colloquium 2007, hg. v. Eckart Conrad Lutz, Martina Backes und Stefan Matter (Medienwandel – Medienwechsel – Medienwissen 11), Zürich 2010, S. 459–482
(Lizentiat 2007)

lic. phil. Béatrice Gremminger ist Doktorandin SNF am Lehrstuhl für Germanistische Mediävistik der Universität Freiburg Schweiz
begremminger(at)bluewin.ch

 

Miriam Imesch
Nec plus ultra? Curiositas und Grenzüberschreitung in der Greifen- und Tauchfahrt Alexanders des Grossen
(Lizentiat 2007)

lic. phil. Miriam Imesch M.A. ist Protection Advisor, World Food Programme, Jordan
mirimesch(at)gmail.com

 

Silvia Frei
Die Konstruktion des Ichs im ›Frauendienst‹ von Ulrich von Liechtenstein
(Lizentiat 2006)

lic. phil. Silvia Frei ist Gymnasiallehrerin am Gymnasium Köniz-Lerbermatt
silvia.frei(at)koeniz-lerbermatt.ch

 

Ladina Heimgartner
Die Funktion von poetischer Abweichung in der minnedidaktischen Konzeption von Ulrichs von Liechtenstein ›Frauendienst‹
(Lizentiat 2006)

lic. phil. Ladina Heimgartner ist Direktorin von Radiotelevisiun Svizra Rumantscha in Chur
ladina.heimgartner(at)rtr.ch

 

Rafael Schwemmer
Consilium et consensus
. Beratung und Konsens in ausgewählten epischen Werken der deutschen Literatur des Hochmittelalters
(Lizentiat 2004)

lic. phil. Rafael Schwemmer ist Director bei text & bytes GmbH sowie Berater bei CESG (Codices Electronici Sangallenses) und e-codices (Virtuelle Hand- schriftenbibliothek der Schweiz)
http://www.textandbytes.com/

 

Regula Lüscher
Gedächtniskunst im ›Wälschen Gast‹. Erinnerungstechniken in Text und Bild im ›Wälschen Gast‹ des Thomasin von Zerklaere am Beispiel der Heidelberger Handschrift A (Cpg 389)
(Lizentiat 2004)

lic. phil. Regula Lüscher ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fachhochschule Nordwestschweiz in Liestal
http://www.fhnw.ch/personen/regula-lueschermathis

 

Armin Brülhart
... den gpauren im muot. Die ›Bauernhochzeit‹ und ihre Umsetzung in Heinrich Wittenwilers ›Ring‹
(Lizentiat 2003)

Dr. Armin Brülhart ist Gymnasiallehrer am Kollegium St. Michael in Freiburg/Schweiz
armin.bruelhart(at)sensemail.ch

 

Manuela Lucke
Deutsche Strophen in einer gelehrten Sammelhandschrift (Bern, Burgerbibliothek cod. 260: Minnesang-Handschrift p)
(Lizentiat 2003)

lic. phil. Manuela Lucke ist Gymnasiallehrerin an der Interstaatlichen Maturitätsschule für Erwachsene St. Gallen / Sargans
manuelalucke(at)yahoo.de

 

Katharina Mertens Fleury
Parzival – Beatus Vir. Eine vergleichende Betrachtung der Leidensthematik im ›Parzival‹ Wolframs von Eschenbach und im ›Elisabethpsalter‹, Cividale del Friuli, Museo Archeologico Nazionale, Ms CXXXVII
(Lizentiat 2002)

Priv.-Doz. Dr. Katharina Mertens Fleury ist Privatdozentin für Ältere deutsche Literatur von den Anfängen bis 1700 an der Universität Zürich
http://www.ds.uzh.ch/Aeltere/personen.php?detail=166

 

Stefan Matter
Neidhart-Ikonographie im späten Mittelalter
Publikation: Neidhart und die Bienen. Überlegungen zu Text- und Bildtraditionen des Fassschwankes, in: Literatur und Wandmalerei II. Konventionalität und Konversation. Freiburger Colloquium 2001, hg. von Eckart Conrad Lutz, Johanna Thali und René Wetzel, Tübingen 2005, S. 435–455
(Lizentiat 2002)
Ausgezeichnet mit dem Prix Art Focus (junior) 2003 der Vereinigung der Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker in der Schweiz (VKKS)

Priv.-Doz. Dr. Stefan Matter ist Privatdozent für Germanistische Mediävistik an der Universität Freiburg Schweiz
http://lettres.unifr.ch/de/sprachen-literaturen/germanistik/personen/matter.html

 

Daniel Slongo
Die Sammelhandschrift Freiburg/Schweiz, Kantons- und Universitätsbibliothek, ms. L 309: Beschreibung, Inhalt, Herkunft und Gebrauch
(Lizentiat 2001)

Major lic. phil. Daniel Slongo MAS ist Generalsekretär der Schweizerischen Offiziersgesellschaft in der alea iacta pr & consulting gmbh in St. Gallen
http://www.alea-iacta.ch/de/101/WER.htm

 

P. Urban Federer
Die Funktionen von Autor und Adressatin in den Briefen Heinrichs von Nördlingen an Margaretha Ebner
(Lizentiat 1999)

P. Dr. Urban Federer OSB ist Abt des Klosters Einsiedeln
http://www.kloster-einsiedeln.ch/?id=31

 

Andrea Bruhin
Die romanischen Skulpturen der Abteikirche Andlau und das geistliche Spiel. Strukturelle und funktionale Parallelen zwischen zwei verwandten Ausdrucksformen
Publikation: Die romanischen Skulpturen der Abteikirche Andlau und das geistliche Spiel. Strukturelle und funktionale Parallelen zwischen zwei verwandten Ausdrucksformen, in: Literatur und Wandmalerei I. Erscheinungsformen höfischer Kultur und ihre Träger im Mittelalter. Freiburger Colloquium 1998, hg. v. Eckart Conrad Lutz, Johanna Thali und René Wetzel, Tübingen 2002, S. 83–113
(Lizentiat 1998)

lic. phil. Andrea Bruhin ist Leiterin der Handelsschule Zürich AKAD
a.bruhin(at)akad.ch

 

Joanna Mühlemann
Die ›Erec‹-Krone des Krakauer Kronenkreuzes
Publikationen: Die ›Erec‹-Rezeption auf dem Krakauer Kronenkreuz, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 122 (2000), S. 76–102. – Erec auf dem Krakauer Kronenkreuz. Zur Rezeption des Artusromans in Goldschmiedekunst und Wandmalerei, in: Literatur und Wandmalerei I. Erscheinungsformen höfischer Kultur und ihre Träger im Mittelalter. Freiburger Colloquium 1998, hg. v. Eckart Conrad Lutz, Johanna Thali u. René Wetzel, Tübingen 2002, S. 199–254
(Lizentiat 1998)

Dr. Joanna Mühlemann lebt in Trachselwald
joanna.muehlemann(at)gmx.ch

 

Marcus Castelberg
Biblische Motivik im deutschen Rolandslied
Publikation: Eschatologische Aspekte im Rolandslied des Pfaffen Konrad. Zu den herrschaftstheologischen Implikationen welfischer Auftragswerke, in: Literatur und Wandmalerei I. Erscheinungsformen höfischer Kultur und ihre Träger im Mittelalter. Freiburger Colloquium 1998, hg. v. Eckart Conrad Lutz, Johanna Thali und René Wetzel, Tübingen 2002, S. 47–82
(Lizentiat 1997)

Dr. Marcus Castelberg ist Gymnasiallehrer am Literargymnasium der Kantonsschule Alpenquai Luzern
marcus.castelberg(at)edulu.ch

 

Rudolf Merkle
Walter von Breisach. Leben und Werk
(Lizentiat 1997)

lic. phil. Rudolf Merkle ist Dozent an der Hochschule für Wirtschaft in Freiburg und an der Privaten Hochschule Wirtschaft PHW Bern; er ist Partner der Consulting-Firma BAT Entrepreneurship SA
rudolf.merkle(at)hefr.ch

 

Markus L’Hoste
Weltvorstellungen und Weltdarstellungen im Mittelalter. Klassifikationen, Überlieferungstraditionen, Darstellungsmöglichkeiten, Text-Bild-Beziehungen
(Lizentiat 1996)

lic. phil. Markus L’Hoste ist Gymnasiallehrer an der Stiftsschule Engelberg
http://www.stiftsschule.ch/suche/

 

Bernhard Lütolf
Typologie in Bild und Text: Der Verduner Altar und das Ezzolied
(Lizentiat 1994)

lic. phil. Bernhard Lütolf ist Leiter der katholischen Behindertenseelsorge Deutschfreiburg
http://www.kath-fr.ch/behindertenseelsorge

 

Judith Jungo
Ein Strassburger Briefnachlass aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Edition und Kommentar
Publikationen: Briefe an den Straßburger Ratsherrn Johann Karl Lorcher, Delegierten der Stadt auf dem Augsburger Reichstag von 1566, in: Mittelalterliche Literatur im Lebenszusammenhang. Ergebnisse des Troisième Cycle Romand 1994, hg. v. Eckart Conrad Lutz (Scrinium Friburgense 8), Freiburg/Schweiz 1997, S. 387–421. – Briefe an den Strassburger Ratsherrn Johann Karl Lorcher, Abgeordneten der Stadt auf dem Augsburger Reichstag von 1566, in: Editionsdesiderate zur Frühen Neuzeit. Beiträge zur Tagung der Kommission für die Edition von Texten der Frühen Neuzeit, hg. v. Hans-Gert Roloff, Bd. 1–2 (Chloe 24–25), Amsterdam: Rodopi 1997, Bd. 1, S. 167–170
(Lizentiat 1994)

lic. phil. Judith Jungo ist Gymnasiallehrerin am Kollegium Heilig-Kreuz in Freiburg/Schweiz
RouxJ(at)edufr.ch

 

Jolanda Obrist
Feen und Feenhaftes in der Artusepik. Betrachtungen zur Darstellung der Fee im Roman und ihrem Einfluss auf den Handlungsablauf
(Lizentiat 1993)

lic. phil. Jolanda Obrist Paoluzzi ist Gymnasiallehrerin am Collège Madame de Staël in Genf
jolanda.obrist-paoluzzi(at)edu.ge.ch

 

Paul Seiler
Das Herrscherbild im Mittelalter. Die Darstellung des zentralen Hofes in ausgewählter epischer Literatur des 12. und 13. Jahrhunderts
(Lizentiat 1993)

lic. phil. Paul Seiler ist Gymnasiallehrer an der Oberwalliser Mittelschule St. Ursula in Brig