WOLFGANG-STAMMLER-GASTPROFESSUR

Germanistische Mediävistik

 

 

Die Gastprofessur für Germanische Philologie an der Universität Freiburg Schweiz ist mit dem Namen Wolfgang Stammlers verbunden, der von 1951–1957 den Freiburger Lehrstuhl seines Faches innehatte und von hier aus unter anderem seine 'Deutsche Philologie im Aufriß' erscheinen ließ. Die Vorlesungen im Rahmen der Gastprofessur sind der von den Brüdern Grimm begründeten und von Wolfgang Stammler erneuerten weiten Auffassung des Fachs als Wissenschaft von den Zeugnissen der mittelalterlichen Kultur in deutscher Sprache und ihrem materiellen und geistigen Umfeld verpflichtet. Die Gastprofessur umfaßt eine wöchentliche Vorlesung während des Wintersemesters, in der ein Hauptarbeitsgebiet des Gastes in seiner Bedeutung für die Integration mediävistischer Themen und Disziplinen vorgestellt werden soll. Die Vorlesungen fügen sich ein in die Arbeit des Mediävistischen Institutes der Universität, das deshalb die Eröffnungsvorträge der Gastprofessoren in dieser Reihe herausgibt.

 

 

Wolfgang-Stammler-Gastprofessur 2017/2018

Prof. ass. Almut Suerbaum (Oxford)

 

Eröffnungsvortrag

Vom Lied der Lieder zur Lyrik: Phänomene von Stimme und Stimmung in der Literatur des Mittelalters

02. Oktober 2017, 18.15 Uhr  Saal MIS03 3117

 

Blockseminar FS 2018

 

16./17. März 2018

13./14. April 2018

04./05. Mai 2018

25./26. Mai 2018

Freitags 14-18, samstags 9-12 und 14-18 Uhr

 

 

 

Wolfgang-Stammler-Gastprofessur 2016/2017

Prof. Dr. Jürgen Wolf (Marburg)

 

Eröffnungsvortrag

Ein neues Mittelalter? Revisionen aus der Perspektive von Text- und Überlieferungsgeschichte

26. September 2016, 18.00 Uhr

 

Blockseminar FS 2017

Die andere Literaturgeschichte ‒ Text- und Überlieferungsgeschichte ernst genommen

24./25. Februar 2017

24./25. März 2017

28./29. April 2017

19./20. Mai 2017

Freitags 14-18, samstags 9-12 und 14-18 Uhr

 

Wolfgang-Stammler-Gastprofessur 2015/2016

Prof. Dr. Peter Schmidt (Heidelberg)

 

Eröffnungsvortrag

Mehrfacher Schriftsinn, schwieriger Bildsinn? Das Canticum Canticorum und die Herausforderung der Liebe für Text und Bild

05. Oktober, 18.00 Uhr

 

Blockseminar FS 2016

Die Lesbarkeit und Darstellbarkeit der Liebe im Mittelalter: Minne und Erotik zwischen Text und Bild

 

26./27. Februar 2016

18./19. März 2016

22./23. April 2016

20./21. Mai 2016

 

 

Wolfgang-Stammler-Gastprofessur für Germanische Philologie - Vorträge

herausgegeben vom Mediävistischen Institut der Universität Freiburg/Schweiz

 

Heft 25 – Stephan Müller
Codex-Geschichten. Versuch einer Typologie von Überlieferungssituationen deutschsprachiger Handschriften des Mittelalters
[erscheint]

 

Heft 24 – Lieselotte E. Saurma

Bilder verändern Handschriften. Ihre Varianten in drei stofflich verwandten Zyklen
[erscheint]

 

Heft 23 – Hans-Werner Goetz
Die christlich-abendländische Wahrnehmung anderer Religionen im frühen und hohen Mittelalter. Methodische und vergleichende Aspekte                          Berlin / Boston 2013.

 

Heft 22 – Hans-Joachim Ziegeler
Von unsaglicher güeti der betrachtunge des götlichen lidens - Bilder und Bildlichkeit bei Heinrich Seuse
[erscheint]

 

Heft 21 –Jean-Claude Schmitt
L'histoire en lignes et en rondelles. Les figures du temps chrétien au Moyen Âge
Wiesbaden 2015. ISBN 9783954900398 

 

Heft 20 – Jeffrey Hamburger
Mapping out the Mass: Diagrams in an Early-Thirteenth Century Copy of Lothar de Segni's ‚De missarum mysteriis’
Berlin / Boston 2013.

 

Heft 19 – Christel Meier-Staubach
More geometrico: Die Vermessung der Welt und des Heils in Hugos von St. Viktor ‚Libellus de formatione arche’
[erscheint] Berlin/New York

 

Heft 18 – Johannes Janota
Ich und sie, du und ich. Vom Minnelied zum Liebeslied
Berlin/New York 2009. ISBN 978-3-11-021776-6 Brosch.

 

Heft 17 – Nikolaus Henkel
Lesen in Bild und Text: Die Berliner Bilderhandschrift von Priester Wernhers 'Maria'
Berlin/New York 2013.

 

Heft 16 – Norbert H. Ott
Panoramablick
Die Schweizer Chronistik, aus ihrer Ikonographie gedeutet
[erscheint] Berlin/New York

 

Heft 15 – Wolfgang Harms

Text und Bild zwischen autorisierenden Traditionen und aktuellen religiösen und politischen Intentionen (15. bis 17. Jahrhundert)

Berlin/New York 2007. ISBN 978-3-11-019443-2

 

Heft 13 – Felix Heinzer
Wörtliche Bilder
Zur Funktion der Literal-Illustration im Stuttgarter Psalter (um 830)
Berlin/New York 2005. ISBN 3-11-018051-0

 

Heft 12 – Burghart Wachinger
Der Sängerstreit auf der Wartburg
Von der Manessischen Handschrift bis zu Moritz von Schwind 
Berlin/New York 2004. ISBN 3-11-017919-9

 

Heft 11 – Marc-René Jung
Die Vermittlung historischen Wissens zum Trojanerkrieg im Mittelalter
Freiburg 2001. ISBN 3-7278-1349-0

 

Heft 10 – Walter Haug
Die höfische Liebe im Horizont der erotischen Diskurse
des Mittelalters und der Frühen Neuzeit
Berlin/New York 2004. ISBN 3-11-018049-9

 

Heft 9 – Nigel F. Palmer

Bibelübersetzung und Heilsgeschichte
Studien zur Freiburger Perikopenhandschrift von 1462 und zu den
deutschsprachigen Lektionaren des 15. Jahrhunderts.
Mit einem Anhang: Deutschsprachige Handschriften, Inkunabeln
und Frühdrucke aus Freiburger Bibliotheksbesitz bis ca. 1600

Berlin/New York 2007. ISBN 3-7278-1244-3

 

Heft 8 – Oskar Reichmann
Das nationale und das europäische Modell in der Sprachgeschichtsschreibung
Freiburg 2001. ISBN 3-7278-1243-5

 

Heft 7 – Alois M. Haas
Der Kampf um den Heiligen Geist – Luther und die Schwärmer
Freiburg 1997. ISBN 3-7278-1114-5

 

Heft 6 – Michael Curschmann
Vom Wandel im bildlichen Umgang mit literarischen Gegenständen
Die Zyklen auf Rodenegg und Wildenstein und am Flaarschen Haus in Stein am Rhein

Freiburg 1997. ISBN 3-7278-1083-1

 

Heft 5 – Alois Wolf
Das Faszinosum der mittelalterlichen Minne
Freiburg 1996. ISBN 3-7278-1035-1

 

Heft 4 – Walter Salmen
König David - eine Symbolfigur in der Musik
Freiburg 1995. ISBN 3-7278-0990-6

 

Heft 3 – Paul Gerhard Schmidt
Das Interesse an mittellateinischer Literatur
Freiburg 1995. ISBN 3-7278-1028-9

 

Heft 2 – Stefan Sonderegger
Althochdeutsch als Anfang deutscher Sprachkultur
Freiburg 1997. ISBN 3-7278-1060-2

 

Heft 1 – Walter Blank
Naturanschauung im Mittelalter
Freiburg 1994. ISBN 3-7278-0959-0

 

 

Publikationen des Mediävistischen Instituts der Universität Freiburg/Schweiz