Contactez-nous

partie centrale qui "pousse"

PD Dr. phil. Jan Erik Antonsen

Oberassistent, Germanistische Literaturwissenschaft

 

 

Forschungsinteressen

  • Literatur des 17.-20. Jahrhunderts, bes. des 18. Jh.s und der Romantik
  • Phantastik und Märchen
  • Narratologie und Fiktionstheorie
  • Intertextualität und Intermedialität
  • Aktuelles Forschungsprojekt zur literarischen Phänomenologie des Anfangs

 

 

 

 

 

 

Curriculum Vitae

2009 (seit 1. Jan.): Vizepräsident der Schweizerischen Akademischen Gesellschaft für Germanistik (SAGG)
2008: Lehrstuhlvertretung Prof. Harald Fricke Universität Freiburg i. Ü.
2007 (seit 1. Sept.): Oberassistent am Departement für Germanistik der Universität Freiburg i. Ü.
2005: Habilitation an der Universität Freiburg i. Ü. für Germanistische Literaturwissenschaft und Komparatistik
2002-2007: wiss. Assistent (Doktorassistent) am Lehrstuhl von Prof. Stefan Bodo Würffel am Departement für Germanistik der Universität Freiburg i. Ü.
2000-2002: Lehrbeauftragter am Departement für Germanistik der Universität Freiburg i. Ü.
1998-2002: Forschungsstipendiat des Schweizerischen Nationalfonds
1998-1999: Visiting Fellow am European Humanities Research Centre der Universität Oxford
1997: Promotion in Neuerer deutscher Literatur an der Universität Zürich (Prof. Ulrich Stadler)
1994-1995: wiss. Assistent am Institut für Germanistik der Universität Bern (Lehrstuhl Prof. Peter Rusterholz) (vertretungshalber)
1992-1997: Arbeit an der Dissertation, neben der Lehrtätigkeit am Gymnasium
1984-1992: Studium der Germanistik, Klassischen Philologie (Latein) und Komparatistik an der Universität Zürich (Abschluss als lic.phil.)



Publikationen (Auswahl)

Monographien

  • Jan Erik Antonsen: Text-Inseln. Studien zum Motto in der deutschen Literatur des siebzehnten bis zwanzigsten Jahrhunderts. Würzburg: Königshausen & Neumann 1998 (Diss. Zürich 1997).
  • Jan Erik Antonsen: Poetik des Unmöglichen. Narratologische Untersuchungen zu Phantastik, Märchen und mythischer Erzählung. Paderborn: mentis 2007 (Habil.schrift Freiburg i. Ü. 2005).

Mitherausgeber

  • Das Fantastische. Le fantastique. Il fantastico. Hg. v. Jan Erik Antonsen und Roger W. Müller Farguell. Freiburg: Universitäts-Verlag 2003.
  • Was heisst und zu welchem Ende studiert man Literaturwissenschaft? Festschrift für Stefan Bodo Würffel zum 65. Geburtstag. Hg. v. Jan Erik Antonsen, Maria-Christina Boerner, Sabine Haupt und Reto Sorg. München: Fink 2009.

Aufsätze und Artikel

  • Jan Erik Antonsen: Das Ereignis des Unmöglichen. Narrative Sinnbildung als Problem der Phantastik. In: Ambivalenz und Kohärenz. Untersuchungen zur narrativen Sinnbildung. Hg. v. Julia Abel, Andreas Blödorn und Michael Scheffel. Trier: Wissenschaftlicher Verlag (im Druck: erscheint demnächst).
  • Jan Erik Antonsen: Verselbständigung der Versuchsanlage - die Entstehung der Phantastik aus dem Geiste des Experiments. In: Akten des XI. Internationalen Germanistenkongresses Paris 2005 - "Germanistik im Konflikt der Kulturen". Hg. v. Jean-Marie Valentin unter Mitarbeit v. Ronald Perlwitz. Bern u.a.: Lang 2008. Bd. 7: Bild, Rede, Schrift - Kleriker, Adel, Stadt und ausserchristliche Kulturen in der Vormoderne - Wissenschaften und Literatur seit der Renaissance (= Jahrbuch für Internationale Germanistik. Reihe A - Bd. 83), S. 331-337.
  • Jan Erik Antonsen: Die Unfassbarkeit des Phantasmas. Das Phantastische im Licht von Isers Begriff des Imaginären. In: Colloquium Helveticum 33 (2002), S. 67-96.