Contactez-nous

partie centrale qui "pousse"

Sinergia-Projekt "Mehrsprachigkeit und Lebensalter"

 

In diesem Projekt sollen Dimensionen der Mehrsprachigkeit erforscht werden, die bisher in der Wissenschaft wenig beachtet wurden. Im Zentrum steht die Frage, wie sich Kompetenzbereiche, die für das Lernen und den Gebrauch mehrerer Sprachen grundlegend sind, im Verlauf der Lebensspanne verändern. Die sprachlichen Bereiche, die betrachtet werden, werden der multifaktoriellen Natur des Sprachenlernens und -gebrauchens gerecht und decken die folgenden Themen ab:

  • Psycholinguistische Prozesse in den ersten Minuten der Konfrontation mit einer typologisch sehr weit entfernten neuen Sprache

  • Pragmatische Prozesse (Inferenzen) in einer Fremdsprache/Zweitsprache

  • Potenzial mehrsprachiger Repertoires beim Erschliessen unbekannter fremdsprachlicher Texte in typologisch nahen Sprachen

  • Soziolinguistische Aspekte rund um wichtige biographische Umbrüche in Ausbildung und Berufsleben.

 

Die Komponenten in diesem Projekt werden dabei nicht einfach parallel erforscht, sondern in einer integrierten Sichtweise – sowohl was die Prämissen hinsichtlich der Mehrsprachigkeitskompetenz anbelangt, als auch was den Austausch von Daten und Resultaten innerhalb des Projektes angeht.

  

Alle Teilprojekte des Sinergia-Projekts teilen dabei wichtige Prämissen. Erstens stehen die Ressourcen (sprachlicher, kognitiver, pragmatischer und sozialer Natur), die zur dynamischen Entwicklung der Mehrsprachigkeit im individuellen Repertoire im Verlauf der Lebensspanne beitragen im Zentrum des Erkenntnisinteresses. Für die oben genannten Teilbereiche geht es also darum, zu erforschen, wie sich diese Ressourcen und ihr Gebrauch im Verlauf der Lebensspanne verändern. Zweitens interessieren sich alle Teilprojekte für (z.T. sehr) partielle Kompetenzen in Fremdsprachen und nicht für sogenannt ‚perfekt’ zweioder mehrsprachige Individuen. Drittens geht es nicht prioritär um die bereits gut erforschte Frage der Unterschiede in den erreichbaren Endständen bei frühem oder bei relativ spätem Beginn des Fremd- oder Zweitsprachenlernens, wobei spät in der Regel Adoleszenz oder junges Erwachsenenalter meint.

 

Vielmehr soll in diesem Projekt ein grösserer Bogen insbesondere auch über das Lebensalter Erwachsener gespannt werden. Dies kann nur durch eine intensive Zusammenarbeit der Projektpartner geleistet werden, was der Grundidee des Sinergia-Instrumentes entspricht. Durch Abstimmung der unabhängigen Variablen und einen gemeinsamen Datenpool sollen die oben aufgelisteten Teilbereiche der mehrsprachigen Kompetenz systematisch erforscht und nicht nur mit der zentralen Variable Alter, sondern auch miteinander in Beziehung gesetzt werden, was Einzelprojekte in dieser Form nicht leisten können. Das Projekt versteht sich innerhalb der Linguistik als interdisziplinär, weil es die Dynamik der Mehrsprachigkeitskompetenz im Verlauf des Lebensalters in einer integrierten Perspektive beschreibt, die von psycholinguistischen über pragmatische bis hin zu soziolinguistischen Fragestellungen reicht.

 

Teilprojekt A

Teilprojekt B

Teilprojekt C

Teilprojekt D