contenu de droite

DeutschlehrerIn werden

Der Studienbereich Germanistik bietet die Fachausbildung für die folgenden Lehrberufe an:

 

Deutschlehrer/in auf der Sekundarstufe I (LDS I)

Das Schulfach Deutsch wird im Rahmen eines speziellen Bachelorstudienganges (BA_SI) als eines von insgesamt drei Fächern studiert. Die pädagogisch-didaktische Berufsausbildung erfolgt hauptsächlich im Masterstudiengang, der mit einem Master of Arts in Erziehungswissenschaften für den Unterricht auf der Sekundarstufe I abgeschlossen wird.

 

Deutschlehrer/in auf der Sekundarstufe II (LDM)

Der Masterabschluss mit Germanistik als Vertiefungsprogramm gilt als Fachausbildung und berechtigt zur Aufnahme der pädagogisch-didaktischen Berufsausbildung für das Lehramt an der Sekundarstufe II (vgl. die entsprechenden Reglemente 4.4.1.10.2 und 4.4.1.10.2.1 auf der Seite "Reglemente und Gesetze").

Der Masterabschluss mit Germanistik als Nebenprogramm gilt als Fachausbildung und berechtigt zur Aufnahme der pädagogisch-didaktischen Berufsausbildung für das Lehramt an der Sekundarstufe II unter der Bedingung, dass auf Bachelorstufe alle drei germanistischen Teilbereiche in ausreichendem Masse studiert wurden (=Nebenprogramm Option a).

 

Informationen für Studierende nicht deutscher Muttersprache: Das Ausführungsreglement zum Erwerb des Lehrdiploms für die Sekundarstufe II (Maturitätsschulen) sieht vor, dass Lehramtskandidatinnen und -kandidaten, die nicht deutscher Muttersprache sind, für das Fach Deutsch ein Sprachniveau C2 gemäss Gemeinsamem Europäischem Referenzrahmen nachweisen.

http://www.unifr.ch/lb/web/assets/files/s2/Reglement_LDM_4411021.pdf

Damit kommt die Universität einer Forderung der EDK (Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren) nach.

http://www.edudoc.ch/static/web/arbeiten/diplanerk/mb_sprachen_d.pdf

Ein C2-Zertifikat kann beispielsweise am Sprachenzentrum der Universität Freiburg erworben werden. Unter folgendem Link finden Sie eine Liste aller schweizerischen Prüfungszentren (inkl. Freiburg):

http://www.goethe.de/lrn/prj/pba/ort/de20492.htm

 

Fremdsprachenassistenz für frankophone Studierende

Frankophone Studierende, die Germanistik in Hinblick auf das Lehramt studieren und ihre Deutschkenntnisse durch einen längeren Immersionsaufenthalt in Deutschland, Österreich oder Liechtenstein verbessern möchten, können sich um eine Fremdsprachenassistenz bewerben. Grundsätzlich kann jede/r französische Muttersprachler/in für 6 oder 9 Monate an ein Gymnasium im deutschsprachigen Raum vermittelt werden. Die Entlohnung reicht für die Bestreitung des Lebensunterhalts aus. Jede Person hat eine/n Vertrauenslehrer/in, der/die sie für 12 Lektionen pro Woche in Französisch-Klassen begleitet. Nach Absprache mit dieser Lehrperson können auch fakultativ erste Lektions-Anteile von dem/der Fremdsprachenassistenten/in gegeben werden. (Man muss also nicht 12 Lektionen pro Woche allein unterrichten.) Zudem bietet das Programm Gruppen-Vorbereitungstreffen und Deutsch-Intensivkurse an. Die Bewerber/innen können Wünsche bezüglich ihres Einsatzortes angeben, die auch nach Möglichkeit berücksichtigt werden. Es ist auch möglich, an der nächstgelegenen Universität das eine oder andere Seminar zu besuchen. http://www.ch-go.ch/programme/sap/sap-im-ausland oder: ch Stiftung, Dornacherstraße 28 A, Postfach 246, CH-4501 Solothurn.